Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist das beste Bleaching?
  2. Wie funktioniert Bleaching zu Hause?
  3. Was kostet es Zähne zu Bleachen?
  4. Wie schädlich ist Bleaching für die Zähne?
  5. Welche Bleaching Methode hält am längsten?
  6. Wie weiß kann man Zähne bleichen?
  7. Wann darf man Zähne nicht Bleachen?
  8. Was spricht gegen Zahnbleaching?
  9. Wie lange hält das Bleaching an?
  10. Wie lange hält ein professionelles Bleaching?
  11. Wie oft darf man Bleachen?
  12. Wie lange oder wie oft darf man Bleaching machen?
  13. Wie oft kann man seine Zähne Bleachen?

Was ist das beste Bleaching?

Die wohl günstigste und am schnellsten durchzuführende Methode in puncto Zähne aufhellen ist der Bleaching-Stift. Dazu tragen Sie einfach das Bleaching-Gel mit einem Pinsel auf die Zähne, lassen dieses einwirken und reinigen die Zähne anschließend. Einige Produkte können Sie auch über Nacht einwirken lassen.

Wie funktioniert Bleaching zu Hause?

Es gibt mehrere Wege zum neuen Weiß: Für das Bleichen zu Hause, Home-Bleaching genannt, fertigt der Zahnarzt eine individuell passgerechte Kunststoffschiene an. In diese träufelt der Nutzer zu Hause das Bleichgel und setzt die Schiene – nach Anweisung des Zahnarztes – stundenweise ein.

Was kostet es Zähne zu Bleachen?

Was kostet ein Zahnbleaching beim Zahnarzt („In-Office-Bleaching“)? Zahnärzte verlangen beim professionellen „In-Office-Bleaching“ etwa 30 bis 70 Euro pro Zahn. Der gesamte Eingriff kostet somit im Durchschnitt zwischen 4 Euro.

Wie schädlich ist Bleaching für die Zähne?

Mittlerweile belegen viele Untersuchungen, dass Bleaching grundsätzlich keine Schäden an den Zähnen auslöst. Wichtig ist, dass nicht zu oft gebleacht wird und dass die Behandlung nicht in Eigenregie durchgeführt wird. Das sogenannte Home Bleaching kann für die Zähne schädlich sein."

Welche Bleaching Methode hält am längsten?

Power Bleaching ist ideal für alle, die schnelle Erfolge sehen wollen. Auch bei hartnäckigen Verfärbungen kann die Methode helfen; das Ergebnis hält außerdem vergleichsweise lange an.

Wie weiß kann man Zähne bleichen?

Dabei kommen Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid zum Einsatz. Diese Stoffe zersetzen Pigmente, die in der Zahnsubstanz enthalten sind, indem sie oxidieren. Die Zähne werden somit aufgehellt. Ein Bleaching wird vorgenommen, wenn der natürliche Zahn eine dunkle oder gelbliche Färbung aufweist.

Wann darf man Zähne nicht Bleachen?

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sind wichtige Voraussetzungen fürs Bleichen. Nicht geeignet sind Zähne mit unbehandelter Karies, undichten Füllungen, Defekten im Zahnschmelz oder Frakturen.

Was spricht gegen Zahnbleaching?

Nach einem Bleaching kann es zu einer Überempfindlichkeit der Zähne kommen. Meist ist dies eine Empfindlichkeit gegenüber Temperatur, vor allem gegenüber Kälte. Hauptursache dieser Empfindlichkeiten ist die Durchdringung des Bleichmittels von Zahnschmelz und Zahnbein bis zum Zahnmark, der sogenannten Pulpa.

Wie lange hält das Bleaching an?

Das Praktische an einem Bleaching: Die Zähne sind sofort nach der Behandlung strahlend weiß. Und auch die Haltbarkeit des Ergebnisses kann sich sehen lassen! Der Effekt bleibt etwa ein bis zwei Jahre bestehen.

Wie lange hält ein professionelles Bleaching?

In der Regel hält der aufhellende Effekt nach dem Zähne bleichen drei bis fünf Jahre lang an. Im Einzelfall hängt es von den konsumierten Nahrungs- und Genussmitteln ab, wie lange die Zähne tatsächlich heller bleiben. Rotwein, Traubensaft, Kaffee, Tee und Nikotin färben frisch aufgehellte Zähne schneller wieder dunkel.

Wie oft darf man Bleachen?

Wie oft kann man seine Zähne bleichen? Man sollte seine Zähne nur so oft bleichen, bis der Wunschton erreicht wird. Anschließend gönnt man den Zähnen eine Pause von ca. zwei bis drei Jahren, bevor man erneut mit Bleich-Mitteln behandelt.

Wie lange oder wie oft darf man Bleaching machen?

Die Behandlung sollte vier bis sechs Wochen nicht überschreiten und wird vom Zahnarzt in regelmäßigen Abständen überwacht. Eine weitere Methode ist das sogenannte "in office bleaching". Dabei verwendet der Zahnarzt hochkonzentrierte Bleichmittel.

Wie oft kann man seine Zähne Bleachen?

Wie oft kann man seine Zähne bleichen? Man sollte seine Zähne nur so oft bleichen, bis der Wunschton erreicht wird. Anschließend gönnt man den Zähnen eine Pause von ca. zwei bis drei Jahren, bevor man erneut mit Bleich-Mitteln behandelt.