Inhaltsverzeichnis:

  1. Wo sitzt die Frau bei der Hochzeit?
  2. Wo steht die Braut rechts oder links?
  3. Auf welcher Seite steht die Braut?
  4. Wo sitzen Trauzeugen bei der Hochzeit?
  5. Wo stehen die Brautjungfern in der Kirche?
  6. Wie ist die Sitzordnung bei einer Hochzeit?
  7. Wer führt die Braut zum Standesamt?
  8. Wer führt die Braut zum Traualtar?
  9. Warum steht der Bräutigam rechts?
  10. Was sagt der Brautvater wenn er die Braut übergibt?
  11. Wer sitzt bei der Hochzeit am Brauttisch?
  12. Wo sitzen Kinder bei Hochzeit?
  13. Was muss man bei der standesamtlichen Hochzeit sagen?
  14. Wie setzt man Gäste auf einer Hochzeit?
  15. Warum Sitzordnung Hochzeit?
  16. Was sagt der Brautvater bei der Übergabe der Braut an den Bräutigam?
  17. Wer führt die Tochter zum Altar?
  18. Wie kommt der Bräutigam zum Altar?
  19. Was sagt der Brautvater?
  20. Wie übergibt der Vater die Braut?

Wo sitzt die Frau bei der Hochzeit?

Traditionell gibt es einen Brautpaartisch, an dem sitzt die Braut rechts vom Bräutigam. Links vom ihm sitzt die Mutter der Braut, daneben der Brautvater.

Wo steht die Braut rechts oder links?

Wenn das Brautpaar zusammen hereinkommt, so geht bei einer evangelischen Hochzeit die Braut rechts, der Bräutigam links, und zwar sowohl beim Einzug als auch beim Auszug, bei einer katholischen Hochzeit geht die Braut auf dem Weg zum Altar links, der Bräutigam rechts und beim Auszug rechts, der Bräutigam links.

Auf welcher Seite steht die Braut?

Laut Knigge sitzt der Bräutigam im Standesamt links von der Braut, in der Kirche hingegen sitzt der Bräutigam rechts von der Braut. Das soll den Sinn haben, dass das Brautpaar gleich in der „richtigen Ordnung“ die Kirche verlassen kann, ohne nochmal die Seite wechseln zu müssen.

Wo sitzen Trauzeugen bei der Hochzeit?

Der Brauttisch Bei runden Tischen sitzen Braut und Bräutigam zentral am Kopfende. Neben ihnen nehmen die Trauzeugen Platz. Der Tisch wird von den Eltern und Geschwistern bzw. nahen Verwandten komplettiert.

Wo stehen die Brautjungfern in der Kirche?

Die Braut sitzt rechts vom Bräutigam - so ist sie auch in die Kirche eingezogen! Jedenfalls ist dies die herkömmliche, traditionelle Sitzordnung in Europa! Schreitet die Braut an der linken Seite des Bräutigams in die Kirche, so sitzt sie auch links und verlässt die Kirche an seiner rechten Seite.

Wie ist die Sitzordnung bei einer Hochzeit?

Berücksichtigt man die traditionelle Sitzordnung sitzt an der Ehrentafel, dem Brauttisch, das Brautpaar in der Mitte. Die Braut sitzt dabei rechts vom Bräutigam. Neben der Braut sitzt der Bräutigamvater, also ihr Schwiegervater. Neben dem Bräutigam sitzt die Brautmutter.

Wer führt die Braut zum Standesamt?

Ja, die Braut kann mit einer anderen Person als dem Brautvater einlaufen. Da wir eine Freie Trauung gestalten, ist die Braut auch frei in der Wahl der Person, die sie zum Trauungsort führt. Sei es die Brautmutter, die Schwester oder der Bruder, die Oma oder der Opa, sei es die Trauzeugin oder gar nur die Blumenmädchen.

Wer führt die Braut zum Traualtar?

Die Tradition besagt, dass die Braut von ihrem Vater zum Altar geführt und dort dem Bräutigam übergeben wird. Wenn aber Dein Vater bereits gestorben ist, Du ihm vielleicht nicht sehr nahe stehst oder Dir das Gefühl „übergeben zu werden“ nicht gefällt, bedeutet das nicht, dass Du alleine zum Altar schreiten musst.

Warum steht der Bräutigam rechts?

Eine Tradition aus dem Mittelalter Damals musste ein Mann seinen rechten Arm freihalten, um im Notfall sein Schwert ziehen zu können. Denn in dieser Zeit musste der Bräutigam während der Trauung Widerstand von der Familie der Braut oder anderen Rivalen erwarten. Deshalb wurde er grundsätzlich rechts positioniert.

Was sagt der Brautvater wenn er die Braut übergibt?

Das kann der Brautvater nach dem Einzug, zur Übergabe der Braut an den Bräutigam sagen: "Mit all unseren lieben Gedanken und Wünschen sind wir bei euch!" oder: "Mit glücklichem Herzen sehen wir, wie Ihr nun gemeinsam weiter durch das Leben geht!"

Wer sitzt bei der Hochzeit am Brauttisch?

Traditionell sitzen am Brauttisch (auch Ehrentafel genannt) das Brautpaar (die Braut rechts vom Bräutigam), die Eltern des Brautpaares und die Großeltern. Direkt neben der Braut sitzt der Bräutigamvater, neben dem Bräutigam die Brautmutter. Dann folgen deren Partner und die Großeltern.

Wo sitzen Kinder bei Hochzeit?

Kinder bis 3 Jahre sitzen am besten neben Mama und Papa oder neben Opa und Oma, damit die kleinen Tischgäste beaufsichtigt werden können. Das Restaurant kann gebeten werden, Kinderstühle und Sitzerhöhungen für die Feier bereitzustellen sowie die Tischplätze der kleinsten Hochzeitsgäste mit Kinderbesteck einzudecken.

Was muss man bei der standesamtlichen Hochzeit sagen?

Die standesamtliche Trauung beginnt in der Regel mit der Rede der Standesbeamte*in. Danach fragt die Standesbeamte*in euch nun einzeln, ob ihr einander heiraten möchtet. Nach dem „Ja“-Wort werdet ihr endlich zu Ehepartnern erklärt. Im Anschluss an euer erstes Kuss als Ehepaar und ihr könnt die Ringe tausche.

Wie setzt man Gäste auf einer Hochzeit?

Neben dem Bräutigam sitzt die Brautmutter. Daneben die jeweiligen Partner. Anschließend folgen die Trauzeugen, die Geschwister, jeweils mit ihren Partnern und die Großeltern. Alle anderen Gäste sitzen an den Tischen.

Warum Sitzordnung Hochzeit?

Die Sitzordnung hat den Vorteil, dass ihr damit von Anfang an Durcheinander vermeidet und euren Gästen die Suche nach einem geeigneten Platz erspart. Hat jeder einen festen Platz zugeordnet bekommen, können alle schneller sitzen und das Fest beginnen.

Was sagt der Brautvater bei der Übergabe der Braut an den Bräutigam?

Das kann der Brautvater nach dem Einzug, zur Übergabe der Braut an den Bräutigam sagen: "Mit all unseren lieben Gedanken und Wünschen sind wir bei euch!" oder: "Mit glücklichem Herzen sehen wir, wie Ihr nun gemeinsam weiter durch das Leben geht!"

Wer führt die Tochter zum Altar?

Eigentlich handelt es sich um einen Brauch, der eher in Südeuropa verbreitet ist. Dort führt der Vater die Tochter zum Altar und übergibt sie dort dem Bräutigam. Symbolisieren soll dies einen Art Besitzerwechsel. Der Vater übergibt demnach die Tochter, die sein Eigentum ist, an den Bräutigam, den neuen Eigentümer.

Wie kommt der Bräutigam zum Altar?

Oftmals wartet der Bräutigam am Kirchenportal auf seine Braut, die von Ihren Angehörigen, vom Brautführer oder Brautjungfern zur Kirche begleitet wird. Hand in Hand (bzw. die Braut eingehakt beim Bräutigam) ziehen sie zum Altar.

Was sagt der Brautvater?

Bei der Hochzeitsrede des Brautvaters sollte es sich hauptsächlich um eine Ansprache mit einem Willkommensgruß an den Bräutigam, ein paar schönen Anekdoten, Ratschlägen für die Ehe und natürlich auch mit Glückwünschen an das Ehepaar handeln.

Wie übergibt der Vater die Braut?

Wie übergibt der Vater die Braut an den Bräutigam? Traditionell schreitet der Brautvater mit seiner Tochter bis vor den Traualtar und übergibt sie dort in die Hände des Bräutigams. Der Bräutigam begrüßt seine Braut mit einem Kuss auf die Wange.