Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie lange gibt es Krankengeld von der Kasse?
  2. Wie wird das Krankengeld ausgezahlt?
  3. Wie lange wird das Krankentagegeld gezahlt?
  4. Wird das Krankengeld vom Brutto oder netto berechnet?
  5. Wie hoch ist das Krankengeld und wie lange wird es gezahlt?
  6. Wie lange bekommt man Krankengeld bei verschiedenen Krankheiten?
  7. Wann zahlt die Krankentagegeldversicherung nicht?
  8. Wird das Krankengeld auch am Wochenende bezahlt?

Wie lange gibt es Krankengeld von der Kasse?

Wem der Arbeitgeber in den ersten sechs Wochen der Arbeitsunfähigkeit Entgeltfortzahlung zahlt, bekommt in dieser Zeit kein Krankengeld. Diese sechs Wochen zieht die Krankenkasse von den 78 Wochen Krankengeld ab, so dass Arbeitnehmer also in der Regel 72 Wochen lang Krankengeld erhalten.

Wie wird das Krankengeld ausgezahlt?

Für das Krankengeld erfolgt die Auszahlung von der Krankenkasse auf das Konto des Versicherten. Sind Sie als Beschäftigter arbeitsunfähig erkrankt, muss Ihr Arbeitgeber sechs Wochen lang eine Entgeltfortzahlung leisten. Anschließend haben Sie einen Anspruch auf Krankengeld.

Wie lange wird das Krankentagegeld gezahlt?

Wie lange zahlt Ihnen die Versicherung Krankentagegeld? Das Krankentagegeld ist eine zeitlich unbegrenzte Leistung. Erst wenn Sie nicht mehr vollständig arbeitsunfähig sind, beendet die Versicherung die Auszahlung.

Wird das Krankengeld vom Brutto oder netto berechnet?

Krankengeld: So viel bekommen Sie als Arbeitnehmer Die Höhe des kalendertäglichen Krankengeldes richtet sich nach Ihrem regelmäßigen Einkommen. Im Allgemeinen sind das 70 Prozent vom Brutto, jedoch höchstens 90 Prozent vom Netto. Einmalzahlungen wie Weihnachtsgeld werden berücksichtigt.

Wie hoch ist das Krankengeld und wie lange wird es gezahlt?

Krankengeld zahlt Deine gesetzliche Krankenkasse, wenn Du wegen derselben Krankheit für länger als sechs Wochen krankgeschrieben bist. Davor bekommst Du eine Lohnfortzahlung von Deinem Arbeitgeber. Du erhältst maximal 90 Prozent Deines Nettogehaltes als Krankengeld – als Arbeitnehmer höchstens 72 Wochen lang.

Wie lange bekommt man Krankengeld bei verschiedenen Krankheiten?

Der Arbeitgeber muss einem kranken Mitarbeiter das Entgelt nur bis zu sechs Wochen fortzahlen, auch wenn dieser wegen einer weiteren Diagnose erneut arbeitsunfähig wird. Es sei denn, die erste Krankheit war beim Auftreten der zweiten bereits beendet, entschied das BAG.

Wann zahlt die Krankentagegeldversicherung nicht?

Das bedeutet, Sie müssen zu 100% arbeitsunfähig sein. Eine nur teilweise Arbeitsunfähigkeit reicht nicht aus. Nachweispflichtig für die Arbeitsunfähigkeit sind Sie als Versicherungsnehmer. Gelingt Ihnen dies nicht, wird die Krankentagegeldversicherung nicht zahlen.

Wird das Krankengeld auch am Wochenende bezahlt?

An dem Tag, an welchem der Arzt Ihre Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat, beginnt der Anspruch auf Krankengeld. ... Dies muss spätestens am Werktag nach dem zuletzt bescheinigten Ende der Arbeitsunfähigkeit geschehen. In diesem Zusammenhang gelten Samstage nicht als Werktage.