Inhaltsverzeichnis:

  1. Woher kommt Epilepsie bei Kindern?
  2. Was tun nach einem epileptischen Anfall bei Kindern?
  3. In welchem Alter tritt Epilepsie am häufigsten auf?
  4. Ist Epilepsie bei Kindern heilbar?
  5. Was löst epileptische Anfälle bei Kindern aus?
  6. Wie kommt es zu Epilepsie?
  7. Wie verhalte ich mich bei einem epileptischen Anfall?
  8. Kann man Epilepsie in jedem Alter bekommen?
  9. Wie äußern sich epileptische Anfälle bei Kindern?
  10. Was kann die Ursache für einen epileptischen Anfall sein?
  11. Wie oft kann man einen epileptischen Anfall bekommen?
  12. Kann die Psyche Epilepsie auslösen?
  13. Wie selten ist Epilepsie?
  14. Wer kann an Epilepsie erkranken?
  15. Wie äußert sich Epilepsie bei Jugendlichen?

Woher kommt Epilepsie bei Kindern?

Man kennt den genauen Grund einer Epilepsie meist nicht. Ebenso wenig ist bisher bekannt, warum es zum Entladen einzelner Nervenzellen kommt. Reifungsvorgänge des kindlichen Gehirns können bei der Tätigkeit der Nervenzellen eine Rolle spielen. Deshalb treten viele Epilepsien bei Kindern altersgebunden auf.

Was tun nach einem epileptischen Anfall bei Kindern?

Hilfe beim Anfall
  1. Gegenstände, die eine Verletzungsgefahr darstellen, außer Reichweite bringen.
  2. evtl. den Kopf mit Kleidungsstücken oder Kissen unterlegen.
  3. Brille abnehmen.
  4. beengende Kleidungsstücke lösen.
  5. nach dem Anfall den Patienten in die stabile Seitenlage bringen.

In welchem Alter tritt Epilepsie am häufigsten auf?

Eine Epilepsie tritt sehr oft schon im Kindes- oder Jugendalter auf. Sie zählt in dieser Altersgruppe zu den häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. In Deutschland und anderen Industrieländern erkranken pro Jahr etwa .000 Kindern neu an Epilepsie.

Ist Epilepsie bei Kindern heilbar?

Rund zwei von drei Epilepsien sind heilbar. Wichtig: Für den Heilungserfolg fundamental ist die Unterstützung der Familie und die Integration der Betroffenen in einen geregelten Alltag.

Was löst epileptische Anfälle bei Kindern aus?

Anfälle bei Säuglingen sind meist die Folge einer Erkrankung. Sie entstehen beispielsweise durch Sauerstoffmangel, Blutungen oder Durchblutungsstörungen im Gehirn. Es gibt aber auch leichte Epilepsieformen, die sich innerhalb weniger Wochen nach der Geburt von selbst wieder legen.

Wie kommt es zu Epilepsie?

Ursachen: Wie entsteht eine Epilepsie? Jedes Gehirn kann mit einem Anfall reagieren, wenn es intensiv gereizt wird, zum Beispiel durch hohes Fieber, Übermüdung oder eine Gehirnverletzung. Auch eine Vergiftung, eine Entzündung oder Alkohol können einen Anfall auslösen.

Wie verhalte ich mich bei einem epileptischen Anfall?

Dem Anfall sollte man soweit es geht seinen Lauf lassen. Atemwege freihalten: Sitzt die Kleidung am Hals eng, sollte man sie lockern. Es kann passieren, dass sich der Betroffene auf die Zunge beißt. Dennoch sollte man während des Anfalls nicht den Mund öffnen oder einen Gegenstand zwischen die Zähne schieben.

Kann man Epilepsie in jedem Alter bekommen?

Dies löst die sogenannten epileptischen Anfälle aus. Dabei zucken manchmal nur einzelne Muskeln – es kann aber auch der gesamte Körper krampfen und man verliert das Bewusstsein. Eine Epilepsie kann in jedem Lebensalter auftreten. Manche Menschen haben schon in der Kindheit ihren ersten Anfall, andere erst im Alter.

Wie äußern sich epileptische Anfälle bei Kindern?

Manche Kinder etwa sind während des Anfalls nur einige Sekunden lang geistig abwesend (Absence). Andere werden ohnmächtig, sind zuerst ganz steif und werden dann mehrere Minuten lang von Muskelzuckungen am gesamten Körper durchgeschüttelt (Grand-Mal-Anfall).

Was kann die Ursache für einen epileptischen Anfall sein?

Jedes Gehirn kann mit einem Anfall reagieren, wenn es intensiv gereizt wird, zum Beispiel durch hohes Fieber, Übermüdung oder eine Gehirnverletzung. Auch eine Vergiftung, eine Entzündung oder Alkohol können einen Anfall auslösen.

Wie oft kann man einen epileptischen Anfall bekommen?

Nach einem ersten Anfall hat etwa die Hälfte der Betroffenen einen zweiten. Nach zwei Anfällen steigt das Risiko weiter an: Dann haben etwa 7 von 10 Betroffenen innerhalb der nächsten Jahre erneut einen epileptischen Anfall.

Kann die Psyche Epilepsie auslösen?

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Faktoren, die einen Anfall auslösen können. Dazu gehören bestimmte Verhaltensweisen wie Schlafentzug, Alkoholmissbrauch, aber auch psychische Konflikte.

Wie selten ist Epilepsie?

Rechnet man Gelegenheitsanfälle hinzu, haben nach Schätzungen etwa Menschen im Laufe ihres Lebens mindestens einen epileptischen Anfall. Eine Epilepsie kann in jedem Alter zum ersten Mal auftreten. Bei vielen beginnt sie bereits im Kindesalter; etwas seltener im mittleren Alter zwischen 40 bis 59 Jahren.

Wer kann an Epilepsie erkranken?

Im Prinzip kann jeder Mensch epileptische Anfälle bekommen. Von Epilepsie spricht man nur dann, wenn sich Anfälle von selbst ohne besonderen Anlaß wiederholen. Epileptische Anfälle belasten die Betroffenen unterschiedlich.

Wie äußert sich Epilepsie bei Jugendlichen?

Symptome: Anzeichen einer Epilepsie Kurze Bewusstseinspausen. Plötzliches Zusammenzucken des Körpers bei Säuglingen. Gesichtszuckungen und Sprechschwierigkeiten im Kindesalter. Bewusstlosigkeit, Versteifen, Zucken der Arme und Beine.