Inhaltsverzeichnis:

  1. Woher kommt die Redewendung einen hinter die Binde kippen?
  2. Was bedeutet hinter die Binde gießen?
  3. Woher kommt hinter die Binde gießen?
  4. Was bedeutet in die Binsen gehen?
  5. Woher stammt das Wort Binsenweisheit?
  6. Woher kommt der Begriff Binsenweisheit?
  7. Kann man Binsen essen?
  8. Warum sagt man mein lieber Scholli?
  9. Wo wachsen Binsen?
  10. Was bedeutet eine Binsenweisheit?
  11. Woher kommt in die Binsen gehen?
  12. Was heisst Binse?
  13. Wie sieht die Binse aus?
  14. Wo findet man Sauergräser?
  15. Wo findet man Juncaceae?

Woher kommt die Redewendung einen hinter die Binde kippen?

- (akk) Die Redewendung „Sich einen hinter die Binde kippen“ (oder auch „gießen“) ist seit 1850 bekannt und bezieht sich auf die Halsbinde, die die Männer im vergangenen Jahrhundert noch getragen haben. Hinter ebendieser verschwand so mancher Tropfen (nach Krüger-Lorenzen).

Was bedeutet hinter die Binde gießen?

Wer sich einen hinter die Binde gießt, spricht zwar kräftig dem Alkohol zu, aber er tut es nach Art der Kroaten. Deren Reiterverbände unterstützten seit 1529 das habsburgische Heer gegen die Türken und waren an einem Halstuch aus Leinen zu erkennen, der Binde.

Woher kommt hinter die Binde gießen?

Denkt man da an die Herrenmode in jener Zeit, kommt man schnell auf die Erklärung: Die Binde leitet sich von der heute veralteten Bedeutung für "Binder oder Schlips" ab, so der Duden, also die für Männer damalige übliche Halsbinde. Gemeint war ursprünglich nicht, zu viel zu trinken, sondern viel zu schnell.

Was bedeutet in die Binsen gehen?

Die Redewendung "In die Binsen gehen" stammt ursprünglich aus der Jägersprache und bedeutet, dass man etwas verloren hat oder dass ein Projekt misslungen ist. Als Binsen werden die hohen Pflanzen und Gräser am Ufer eines Sees bezeichnet, die ein gutes Versteck für Enten und andere Wasservögel bieten.

Woher stammt das Wort Binsenweisheit?

Weil Binsen oft ganz glatt, gerade und gleichförmig wachsen, haben sie keine Knoten. Der Begriff „Binsenweisheit“ geht zurück auf eine lateinischen Redewendung, die übersetzt heißt: „Knoten an der Binse suchen“. Sinngemäß bedeutet es, dass man sich unnötig Mühe macht, etwas zu erklären, was jeder weiß.

Woher kommt der Begriff Binsenweisheit?

Weil Binsen oft ganz glatt, gerade und gleichförmig wachsen, haben sie keine Knoten. Der Begriff „Binsenweisheit“ geht zurück auf eine lateinischen Redewendung, die übersetzt heißt: „Knoten an der Binse suchen“. Sinngemäß bedeutet es, dass man sich unnötig Mühe macht, etwas zu erklären, was jeder weiß.

Kann man Binsen essen?

Essbarkeit & Verwendung in der Küche. ✿ HINWEIS: Wirtschaftlich werden bei uns hauptsächlich Süßgräser genutzt, zu denen praktisch alle klassischen Getreidepflanzen zählen. Aber auch Binsen- und Sauergräser können für die Ernährung genutzt werden.

Warum sagt man mein lieber Scholli?

Die Redewendung ist abgeleitet von dem Studenten Ferdinand Joly, der 1783 aus der Salzburger Universität geflogen und anschließend als Dichter, Sänger und Schauspieler durchs Land gezogen ist. Er scherte sich nicht darum, was andere über ihn dachten, sondern ging seinen eigenen Weg.

Wo wachsen Binsen?

In Österreich ist die gebräuchliche Bezeichnung Simsen. Binsen sind winterhart und ausdauernd. Die grasähnlichen Pflanzen sind meist mehrjährige Stauden. Binsen wachsen in Feuchtwiesen, Flachmooren, Sümpfen und besiedeln stehende Gewässer.

Was bedeutet eine Binsenweisheit?

Als Binsenweisheit oder Binsenwahrheit wird ein Gemeinplatz oder eine allgemein bekannte Information bezeichnet, besonders, wenn zum Ausdruck gebracht werden soll, dass eine als interessant vorgetragene Erkenntnis keinen besonderen materiellen Wert hat, keine Neuigkeit darstellt oder keinen Wissenszuwachs bringt.

Woher kommt in die Binsen gehen?

Die Redewendung "In die Binsen gehen" stammt ursprünglich aus der Jägersprache und bedeutet, dass man etwas verloren hat oder dass ein Projekt misslungen ist. Als Binsen werden die hohen Pflanzen und Gräser am Ufer eines Sees bezeichnet, die ein gutes Versteck für Enten und andere Wasservögel bieten.

Was heisst Binse?

Bedeutungen: [1] grasartige Pflanze, Vertreter der Gattung Juncus der Binsengewächse. [2] elliptisch: Binsenweisheit. ... [1] Binsen verwendete man früher zum Flechten.

Wie sieht die Binse aus?

Stängel und Blätter sind mit einem schwammartigen, weißen Mark gefüllt oder hohl und dann nur etagenweise durch Markschichten quer gegliedert. Die Blattscheiden sind offen, geschlitzt und oben oft geöhrt. Der Blütenstand der Binsengewächse ist eine Spirre, eine abgewandelte Form der Rispe.

Wo findet man Sauergräser?

Die beiden artenreichsten Gattungen sind Cyperus mit 686 Arten und Carex mit etwa 1757 Arten. Der Schwerpunkt ihrer Verbreitung liegt in gemäßigten bis subarktischen Gebieten der Welt.

Wo findet man Juncaceae?

Die Juncaceae umfassen 7 Gattungen und rund 450 Arten. Die Familie ist kosmopolitisch verbreitet mit einem Schwerpunkt in den kühleren und gemäßigten Klimaten und Gebirgen. Der Großteil der Arten kommt auf feuchten bis nassen, teilweise sogar regelmäßig überfluteten Standorten vor.