Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie gefährlich ist ein Vitamin D Mangel?
  2. Was passiert wenn der Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist?
  3. Welche Krankheiten bekommt man bei Vitamin D Mangel?
  4. Was passiert wenn man zu wenig Vitamin D im Körper hat?
  5. Ist man bei Vitamin D Mangel müde?
  6. Wie lange dauert Besserung bei Vitamin D Mangel?
  7. Wann kommt es zu einem Vitamin D Mangel?
  8. Wie hoch sollte Vitamin D3 Spiegel sein?

Wie gefährlich ist ein Vitamin D Mangel?

Ein schwerer Mangel besteht erst unter 12,5 Nanomol je Liter - das ist sehr selten der Fall und gilt auch erst dann als gefährlich. Die Folge können Knochenleiden, Osteomalazie sowie Rachitis sein.

Was passiert wenn der Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist?

Serumwerte von unter 30 nmol/l (unter 12 ng/ml) bilden eine mangelhafte Vitamin-D-Versorgung mit einem erhöhten Risiko für Krankheiten wie Osteomalazie und Osteoporose ab, Serumwerte von 30 bis unter 50 nmol/l (12 bis unter 20 ng/ml) eine suboptimale Versorgung mit möglichen Folgen für die Knochengesundheit.

Welche Krankheiten bekommt man bei Vitamin D Mangel?

Ein Vitamin-D-Mangel kann bei Menschen jeden Alters Muskel- und Knochenschmerzen sowie Schwäche verursachen. Bei Säuglingen sind oft Muskelkrämpfe (Tetanie) das erste Anzeichen von Rachitis. Diese Krämpfe entstehen durch einen niedrigen Kalziumspiegel im Blut, der bei Menschen mit schwerem Vitamin-D-Mangel vorliegt.

Was passiert wenn man zu wenig Vitamin D im Körper hat?

Fehlt Vitamin D, wird kein Kalzium in die Knochen eingelagert, sondern aus der Knochensubstanz freigesetzt, um den Kalziumspiegel im Blut konstant zu halten. Geschieht das über längere Zeit, kommt es zu einer Abnahme der Knochendichte.

Ist man bei Vitamin D Mangel müde?

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Infektanfälligkeit und depressive Verstimmungen sind nur einige der Beschwerden, die auftreten können, wenn dem Körper Vitamin D fehlt. Auch Muskelprobleme, Kreislaufschwäche, Konzentrationseinbußen, Schwindel, Kopfschmerzen und sogar Rachitis oder Osteoporose sind mögliche Symptome.

Wie lange dauert Besserung bei Vitamin D Mangel?

Behandlung Vitamin D-Mangel Wurde ein Vitamin D-Mangel festgestellt, kann dieser häufig in recht kurzer Zeit behoben werden. Zunächst wird eine Woche lang hochdosiert Vitamin D substituiert, um den Spiegel auf das gewünschte Niveau zu heben. Danach wird dieser Spiegel mit einer geringeren Erhaltungsdosis stabilisiert.

Wann kommt es zu einem Vitamin D Mangel?

Serumwerte von unter 30 nmol/l (unter 12 ng/ml) bilden eine mangelhafte Vitamin-D-Versorgung mit einem erhöhten Risiko für Krankheiten wie Osteomalazie und Osteoporose ab, Serumwerte von 30 bis unter 50 nmol/l (12 bis unter 20 ng/ml) eine suboptimale Versorgung mit möglichen Folgen für die Knochengesundheit.

Wie hoch sollte Vitamin D3 Spiegel sein?

Nach der am häufigsten vertretenen Expertenmeinung der jüngsten Zeit wären Werte im Bereich zwischen 40 und 80 ng/ml als optimal zu bezeichnen. Knochenexperten fordern, der Vitamin D-Spiegel im Blut sollte insbesondere bei Menschen jenseits des 60. Lebensjahres bei mindestens 30 ng/ml liegen.