Inhaltsverzeichnis:

  1. Ist das Androhung von Gewalt strafbar?
  2. Wer Kenntnis von einer Straftat?
  3. Wann ist der öffentliche Frieden gestört?
  4. Wie hoch ist die Strafe bei Morddrohung?
  5. Was ist die Anzeigepflicht?
  6. Was ist strafrechtlich eine Bedrohung?
  7. Was tun bei Gewaltandrohung?
  8. Wann muss ich eine Anzeige erstatten?
  9. Wann kann man jemanden anzeigen?
  10. Wer in einer Weise die geeignet ist den öffentlichen Frieden zu stören?
  11. Was bedeutet Störung des öffentlichen Friedens?
  12. Was passiert bei einer Anzeige wegen Morddrohung?
  13. Ist eine Drohung schon eine Straftat?
  14. Was ist der Unterschied zwischen Meldepflicht und Anzeigepflicht?
  15. Was ist eine vorvertragliche Anzeigepflicht?
  16. Was ist der Unterschied zwischen Drohung und Bedrohung?
  17. Wann ist Gewalt strafbar?
  18. Was tun bei verbaler Bedrohung?

Ist das Androhung von Gewalt strafbar?

Strafgesetzbuch (StGB) § 240 Nötigung (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Wer Kenntnis von einer Straftat?

Die Anzeige ist an die Behörde (meistens die Polizei) oder den von der Tat Bedrohten zu richten. Der Tatbestand des § 138 StGB ist hingegen nicht erfüllt, wenn die Behörde oder der Bedrohte bereits unterrichtet sind.

Wann ist der öffentliche Frieden gestört?

Der öffentliche Frieden ist dann gestört, wenn das Vertrauen der Bevölkerung in die öffentliche Rechtssicherheit erschüttert wird oder wenn potentielle Täter durch Schaffung eines „psychischen Klimas“, in dem Taten begangen werden können, aufgehetzt werden können.

Wie hoch ist die Strafe bei Morddrohung?

Morddrohung: Laut StGB droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Eine Bedrohung kann nicht nur in einer ausdrücklichen Art und Weise, sondern zudem auch konkludent erfolgen.

Was ist die Anzeigepflicht?

Die Anzeigepflicht ist die gesetzliche Pflicht, eine Behörde über eine gegenwärtige oder künftige Tatsache zu informieren beziehungsweise Anzeige zu erstatten. ... Ein Arzt muss Anzeige erstatten, wenn durch eine Straftat jemand gestorben ist oder schwer verletzt wurde.

Was ist strafrechtlich eine Bedrohung?

(2) Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. ...

Was tun bei Gewaltandrohung?

Setzen Sie sich mit einer Beratungs- oder Interventionsstelle für Häusliche Gewalt in Verbindung. Den Kontakt in Ihrer Nähe vermittelt Ihnen die Polizei oder das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 080, rund um die Uhr und in vielen Sprachen.

Wann muss ich eine Anzeige erstatten?

Grundsätzlich kann jede Person eine Anzeige aufgeben, die Kenntnis von einer Straftat hat. ... Im Gegensatz dazu kann es aber auch strafbar sein, in bestimmten Fällen keine Anzeige zu erstatten. Vor allem bei Verbrechen wie Mord, Raub, Kriegsverbrechen oder Hochverrats herrscht eine Anzeigepflicht.

Wann kann man jemanden anzeigen?

Sie können Anzeige erstatten, wenn Sie selbst Opfer einer Straftat sind. Sie können aber auch Straftaten anzeigen, die andere Menschen betreffen. Jeder Mensch kann bei der Polizei oder Ermittlungsbehörden eine Strafanzeige stellen. Sie müssen nicht gleich beweisen, dass es tatsächlich eine Straftat ist.

Wer in einer Weise die geeignet ist den öffentlichen Frieden zu stören?

(2) Ebenso wird bestraft, wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wider besseres Wissen vortäuscht, die Verwirklichung einer der in Absatz 1 genannten rechtswidrigen Taten stehe bevor.

Was bedeutet Störung des öffentlichen Friedens?

Gestört ist der öffentliche Frieden, wenn das Vertrauen der Bevölkerung in die öffentliche Rechtssicherheit erschüttert wird oder wenn potentielle Täter durch Schaffung eines ‚psychischen Klimas', in dem Taten wie die angedrohten begangen werden können, aufgehetzt werden (BGH NJW 1978, 58, 59; BG, 331).

Was passiert bei einer Anzeige wegen Morddrohung?

Wird die Drohung wahr gemacht, kommt eine Strafbarkeit wegen versuchtem oder vollendetem, vorsätzlichen Tötungsdelikts, wie Mord oder Totschlag in Betracht.

Ist eine Drohung schon eine Straftat?

Gemäß § 241 Abs. 1 StGB wird derjenige, der einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder gegen eine ihm nahestehenden Person gerichteten Verbrechens bedroht, mit Freiheitsstrafe (siehe Freiheitsstrafe) bis zu einem Jahr oder mit Geldstraße (siehe Geldstrafe) bestraft.

Was ist der Unterschied zwischen Meldepflicht und Anzeigepflicht?

Im Unterschied zur Anzeigepflicht führt der bloße Verdacht auf eine Erkrankung nicht unmittelbar zur Meldepflicht. Somit bezieht sich diese Verpflichtung lediglich auf das Fachpersonal, das im Rahmen seiner Tätigkeit diese Erkrankungen nachweist.

Was ist eine vorvertragliche Anzeigepflicht?

1. Begriff: Pflicht des Versicherungsnehmers i.S.e. Obliegenheit, dem Versicherungsunternehmen vor Abschluss des Vertrags die zur Risikobeurteilung und tariflichen Einstufung relevanten Informationen mit dem Versicherungsantrag zur Verfügung zu stellen.

Was ist der Unterschied zwischen Drohung und Bedrohung?

Das deutsche Strafrecht kennt eine Strafbarkeit der Drohung, wenn sie als Mittel einer Nötigung eingesetzt wird. Der Straftatbestand der Bedrohung bezeichnet die Ankündigung eines gegen das Opfer oder eine diesem nahestehende Person gerichteten Verbrechens, wobei Verbrechen nach § 12 Abs.

Wann ist Gewalt strafbar?

Körperliche Gewalt ist strafbar Wer einen anderen Menschen körperlich misshandelt oder seine Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Strafbar ist laut Strafgesetzbuch auch die versuchte Körperverletzung (§ 223 StGB).

Was tun bei verbaler Bedrohung?

Wichtig ist, sich mit dem Schreiben der Polizei direkt an einen Strafverteidiger zu wenden und nichts zur Sache zu sagen. Ein Verteidiger kann sich die Ermittlungsakte holen und prüfen, welche Informationen der Polizei vorliegen und ob eine Strafbarkeit wegen Bedrohung tatsächlich in Betracht kommt.