Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Opel Zafira Modelle gibt es?
  2. Was ist der Unterschied zwischen einem Opel Zafira und einem Opel Zafira Tourer?
  3. Was ist der beste Motor im Zafira?
  4. Was für einen Zafira habe ich?
  5. Welche Opel Modelle gibt es?
  6. Wie gut ist der Opel Zafira?
  7. Hat der Opel Zafira Tourer einen Zahnriemen oder Kette?
  8. Ist Opel Zafira ein gutes Auto?
  9. Sind Opel Zafira gute Autos?
  10. Wo finde ich die motornummer Zafira B?
  11. Wo finde ich die motornummer beim Zafira A?
  12. Welcher ist der größte Opel?
  13. Welcher Opel ist die beste?
  14. Was darf der Opel Zafira Life ziehen?
  15. Wann Zahnriemenwechsel Opel Zafira Tourer?
  16. Welcher Opel Motor hat eine Steuerkette?
  17. Wie lang ist der Opel Zafira C?
  18. Wo wird der Opel Zafira Tourer gebaut?
  19. Wo finde ich die motornummer Opel?
  20. Wo finde ich den motorcode Opel Astra H?

Welche Opel Zafira Modelle gibt es?

  • Zafira A ()
  • Zafira B ()
  • Zafira Tourer ()

Was ist der Unterschied zwischen einem Opel Zafira und einem Opel Zafira Tourer?

Der Zafira Tourer ist allerdings 20 Zentimeter länger, variabler im Innenraum, komfortabler auf der Straße, moderner motorisiert, mit mehr Sicherheits-Assistenten ausgestattet – und demnach schlicht das bessere Auto. Für den alten Zafira (Family) spricht hingegen die reichhaltigere Serienausstattung (bspw.

Was ist der beste Motor im Zafira?

Eine gute Wahl ist die goldene Mitte, der 1,8-Liter-Benziner mit 125 PS beim Zafira A oder der hubraumgleiche Motor des Zafira B mit 140 PS. Vielfahrer greifen beim ersten Modell besser zum 2,2-Liter-Diesel, beim zweiten zum 1,9-Liter-Diesel mit 150 PS. Auch eine Erdgasvariante mit 97 PS gibt es seit 2002.

Was für einen Zafira habe ich?

Sollten Sie sich unsicher sein, über welchen Motor Ihr Opel Zafira verfügt, können Sie die Kennbuchstaben auch häufig auf dem Typenschild, im Motorraum, am Motorblock, auf umliegenden Abdeckungen oder im Service- und Benutzerhandbuch wiederfinden. Im Zweifelsfall können Sie bei einer Opel Werkstatt nachfragen.

Welche Opel Modelle gibt es?

Aktuelle Opel Modelle
  • Opel Ampera-e.
  • Opel Astra.
  • Opel Combo Life.
  • Opel Corsa.
  • Opel Crossland.
  • Opel Grandland X.
  • Opel Insignia.
  • Opel Mokka.

Wie gut ist der Opel Zafira?

Je nach Sitzkonfiguration schafft es der Zafira C auf ein Kofferraumvolumen von 152 Liter mit allen ausgeklappten Sitzen über 710 Liter als Fünfsitzer bis maximal 1.762 Liter. Den Euro-NCAP-Crashtest schloss der Zafira der dritten Generation mit vollen fünf Sternen ab.

Hat der Opel Zafira Tourer einen Zahnriemen oder Kette?

Vom Opel Zafira C gibt es nur wenige Modellvarianten, die mit einer Steuerkette ausgestattet sind. Die meisten Fahrzeuge dieses Typs nutzen einen Zahnriemen für den Antrieb der Nockenwelle. Da jeder Zahnriemen nur eine begrenzte Haltbarkeit hat, schreibt der Hersteller regelmäßige Zahnriemenwechsel vor.

Ist Opel Zafira ein gutes Auto?

Je nach Sitzkonfiguration schafft es der Zafira C auf ein Kofferraumvolumen von 152 Liter mit allen ausgeklappten Sitzen über 710 Liter als Fünfsitzer bis maximal 1.762 Liter. Den Euro-NCAP-Crashtest schloss der Zafira der dritten Generation mit vollen fünf Sternen ab.

Sind Opel Zafira gute Autos?

Ein Opel Zafira C (gebaut von 20) ist das perfekte Auto für Familien und Vielfahrer. ... Grundsätzlich zeigt sich der Opel-Van als flexibel und langlebig. Mit seinen hervorragenden AGR-Sitzen ("Aktion Gesunder Rücken") entschleunigt er auf langen Fahrten besser als so manche Luxuslimousine.

Wo finde ich die motornummer Zafira B?

Im Motorraum ist direkt dort wo die Stange für Motorhaube ist auch ein Schild wo schöne viele Zahlen und Buchstaben eingestanzt sind.

Wo finde ich die motornummer beim Zafira A?

Schau mal von vorne gesehen auf deinen Motor, rechts vom Ölfilter ist ein Steg, genau dort steht sie, ist genau am Ende vom Motor, wo das Getriebe angeflanscht ist.

Welcher ist der größte Opel?

Opel Grandland X Der neue Opel Grandland X ist das bislang größte SUV-Modell der Rüsselsheimer. Das Auto teilt sich die technische Basis mit dem Peugeot 3008 aus dem neuen Opel-Mutterhaus PSA. Das Cockpit ist noch vom alten Schlag, also komplett analog ausgeführt.

Welcher Opel ist die beste?

Mit dem neuen Insignia jedenfalls hat der Hersteller einen rausgehauen, der einen – nun benutzen wir das große Wort – tatsächlich zum Staunen bringt. Unser Test-Fazit: Gerade die Kombi-Variante Sports Tourer hat berechtigten Anspruch auf den Titel „bester Opel aller Zeiten“.

Was darf der Opel Zafira Life ziehen?

Die vier Einzelsitze im Fond – oder weniger und dafür mehr Stauraum – machen den Opel funktionell. Bis zu 2.300 Kilogramm darf der Zafira Life ziehen. Allerdings setzt das maximale Zuggesamtgewicht von 4.610 Kilogramm bei einem zulässigen Gesamtgewicht von rund 2.700 Kilogramm irgendwann eine Grenze.

Wann Zahnriemenwechsel Opel Zafira Tourer?

Wechselintervalle bei den Zafira Modellen alle zehn Jahre. Ab dem Baujahr 2011 sind es alle 150.000 km oder alle sechs Jahre. Die Ausnahmen bilden der Zafira B mit 147 kW und 177 kW (alle 120.000 km oder alle acht Jahre bzw. ab Baujahr 2011 alle sechs Jahre).

Welcher Opel Motor hat eine Steuerkette?

Steuerketten kommen beim Corsa E in den Benzinern mit einem Liter Hubraum zum Einsatz, sowie in den 1.2ern und 1.4ern. Diese Motoren tragen die Bezeichnungen 1.0 ecoTEC, 1.2, 1.4 ecoFLEX, 1.4 Turbo und 1.4 Turbo ecoFLEX.

Wie lang ist der Opel Zafira C?

Opel Zafira Tourer (C) Maße und Abmessungen
Länge4.657 mm
Breite1.928 mm
Höhe1.687 mm
Radstand2.760 mm
Ladevolume1.860 l

Wo wird der Opel Zafira Tourer gebaut?

Opel baut den Zafira Tourer ab 2015 in Rüsselsheim. Nach dem Aus für das Werk Bochum Ende 2014 geht die Produktion im Stammwerk weiter.

Wo finde ich die motornummer Opel?

Den Motor-Code (Motornummer / Motorkennung / MKB …) bei Opel herausfinden. Die einfachste Variante ist auf dem Typenschild unter der Motorhaube vorne nachsehen, in der Mitte auf dem Schloßträger. Das Schild ist dort aufgenietet und oft in der Wagenfarbe überlackiert.

Wo finde ich den motorcode Opel Astra H?

Die einfachste Variante ist auf dem Typenschild unter der Motorhaube vorne nachsehen, in der Mitte auf dem Schloßträger. Das Schild ist dort aufgenietet und oft in der Wagenfarbe überlackiert. Ist hier kein Schild, steht der Code eingelassen oder eingeschlagen irgendwo vorne auf dem Motorblock.