Inhaltsverzeichnis:

  1. Was kann ich als Hotelfachfrau noch machen?
  2. Ist Hotelfachmann ein Beruf?
  3. Was kann ich umschulen?
  4. Warum sollte man Hotelfachfrau werden?
  5. Ist Hotelfachfrau eine kaufmännische Ausbildung?
  6. Was kann ich als gelernter Koch noch machen?
  7. Was braucht man um Hotelfachmann zu werden?
  8. Wie viel verdient ein Hotelfachmann netto?
  9. Welche Umschulungen sind sinnvoll?
  10. Wie viel Geld bekommt man bei einer Umschulung?
  11. Welche Stärken braucht man als Hotelfachfrau?
  12. Was lernt man in der Berufsschule als Hotelfachfrau?
  13. Was ist der Unterschied zwischen Hotelfachmann und Hotelkaufmann?
  14. Was braucht man um Hotelfachfrau zu werden?
  15. Was kann man als Restaurantfachfrau noch arbeiten?
  16. Kann man sich als Koch weiterbilden?
  17. In welchen Schulfächern sollte man als Hotelfachfrau gut sein?
  18. Wie viel verdient man als Hotelfachmann in der Ausbildung?
  19. Wie viel verdient ein ausgelernter Hotelfachmann?
  20. Wie viel verdient man als gelernte Hotelfachfrau?

Was kann ich als Hotelfachfrau noch machen?

Hotelfachleute können in allen Abteilungen eines Hotels mitarbeiten. Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor. Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt. Dort kümmern sie sich z.B. um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen.

Ist Hotelfachmann ein Beruf?

Hotelfachmann/-frau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).

Was kann ich umschulen?

Die besten Umschulungsberufe für die Zukunft
  • Berufe in der Kranken- und Altenpflege.
  • Kaufmännische Berufe (vor allem Büro-, Industrie- und Speditionskaufleute)
  • Facharbeiter in der Lagerlogistik.
  • Steuerfachangestellte.
  • Verkäufer/innen.
  • Fachinformatiker/innen.
  • Mechatroniker/innen.

Warum sollte man Hotelfachfrau werden?

Eine gute Hotelfachfrau sorgt dafür, dass jeder Besucher, der sich im Hotel aufhält, diesen Aufenthalt in einer möglichst angenehmen Erinnerung behält. ... Allein schon im Tagesgeschäft trifft man diese Damen fast überall: Sie arbeiten einerseits an der Rezeption im Hotel, andererseits aber auch direkt im Restaurant.

Ist Hotelfachfrau eine kaufmännische Ausbildung?

Am wichtigsten ist, dass du ein großes Interesse und die passenden Stärken für die Ausbildung zum Hotelfachmann mitbringst. ... Hotelfachfrau ist ein kaufmännischer Beruf, daher ist dein Arbeitsumfeld größtenteils ein Hotel.

Was kann ich als gelernter Koch noch machen?

Fortbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt
  • Geprüfte/r Betriebswirt/in Hotel werden.
  • Fachwirt/in im Gastgewerbe mit IHK-Abschluss.
BE

Was braucht man um Hotelfachmann zu werden?

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Hotelfachfrau/-mann: Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) Kenntnisse einer oder mehrerer Fremdsprachen (besonders bei größeren internationalen Hotelketten ist Englisch ein Muss)

Wie viel verdient ein Hotelfachmann netto?

1.492 EUR Wie viel verdient ein Hotelfachmann netto? Am durchschnittlichen Bruttogehalt gemessen, verdient ein alleinstehender, kinderloser Hotelfachmann netto in etwa 1.492 EUR.

Welche Umschulungen sind sinnvoll?

Umschulungen sind immer dann sinnvoll, wenn man in seinem erlernten Ausbildungsberuf nicht mehr arbeiten kann. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Beruf langfristig aussterben wird und bereits jetzt kein Einkommen mehr sichert oder wenn man aus Krankheitsgründen nicht mehr in seinem Beruf tätig werden kann.

Wie viel Geld bekommt man bei einer Umschulung?

Während einer Umschulung bekommen Sie in der Regel kein Gehalt. In vielen Fällen sind Umschulungen aber ganztägig, sodass parallel keine Erwerbstätigkeit für den Lebensunterhalt möglich ist. Deshalb können Sie in dieser Phase durch das Arbeitsamt mit Arbeitslosengeld, Übergangsgeld oder Kindergeld unterstützt werden.

Welche Stärken braucht man als Hotelfachfrau?

Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) Kenntnisse einer oder mehrerer Fremdsprachen (besonders bei größeren internationalen Hotelketten ist Englisch ein Muss) gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen: der Beruf beinhaltet in der Regel viel Kontakt mit den Gästen.

Was lernt man in der Berufsschule als Hotelfachfrau?

In der Berufsschule stehen sowohl berufsspezifische als auch berufsübergreifende Inhalte auf dem Lehrplan. Fachspezifische Themen sind beispielsweise Warenwirtschaft, Gastorientierung und Hotelorganisation. Zu den allgemeinen Fächern zählen Politik, Englisch, Deutsch und Sport.

Was ist der Unterschied zwischen Hotelfachmann und Hotelkaufmann?

Der zentrale Unterschied besteht also darin, dass man als Hotelkauffrau zusätzlich mit Zahlen jonglieren muss und das Aufgabengebiet vorwiegend von kaufmännischen Tätigkeiten geprägt ist. Während bei den Hotelfachleuten eher der Service und die Gästebetreuung im Fokus stehen.

Was braucht man um Hotelfachfrau zu werden?

Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) Kenntnisse einer oder mehrerer Fremdsprachen (besonders bei größeren internationalen Hotelketten ist Englisch ein Muss) gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen: der Beruf beinhaltet in der Regel viel Kontakt mit den Gästen.

Was kann man als Restaurantfachfrau noch arbeiten?

Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Restaurantmeister (IHK)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Sommelier.
  • Barmixer/Barmeister.
  • fachkurse Service (z.B. Sales Management, Tranchieren, Flambieren, Kaffee, Serviceorganisation, Fremdsprachen)
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt oder Gastronom (Hotelfachschule)

Kann man sich als Koch weiterbilden?

Da es sich bei dem Koch um einen Ausbildungsberuf handelt, kann es auch keine Weiterbildung zum Koch geben. Stattdessen müssen angehende Köche eine duale Ausbildung absolvieren oder gegebenenfalls an einer Umschulungsmaßnahme teilnehmen.

In welchen Schulfächern sollte man als Hotelfachfrau gut sein?

"In der Regel kann man keine Hauptfächer bestimmen, da es wirklich nur um das persönliche Engagement geht. Fächer, die von Vorteil sind, sind Sprachen im Allgemeinen – je mehr, desto besser! Mathematische Grundzusammenhänge und das Verständnis für betriebswirtschaftliche Vorgänge sind auch wichtig.

Wie viel verdient man als Hotelfachmann in der Ausbildung?

In der Regel verdient man in ersten Ausbildungsjahr zwischen 6 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr liegt der tarifliche Verdienst zwischen 7 Euro und im letzten Jahr bekommt man zwischen 8 Euro brutto im Monat.

Wie viel verdient ein ausgelernter Hotelfachmann?

Wie viel verdient ein ausgelernter Hotelfachmann? Das Einstiegsgehalt eines ausgelernten Hotelfachmannes liegt zwischen 1.625 EUR und 2.411 EUR monatlich.

Wie viel verdient man als gelernte Hotelfachfrau?

Im Allgemeinen wirst du nicht weniger als 1500 brutto Euro im Monat verdienen – das ist nämlich der gesetzliche Mindestlohn. Bist du im Hotel- und Gaststättengewerbe in Nordrhein-Westfalen tätig und wirst nach Tarif bezahlt, liegt dein Einstiegsgehalt bei monatlichen 1908 Euro brutto.